Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
ZfA-Gebäude an der Bavinkstraße
Seiteninhalt

Zahlen - Daten - Fakten

Entwicklung der Bedarfsgemeinschaften

Bedarfsgemeinschaften SGB II im Landkreis Leer 

Die Leistungen nach dem SGB II werden anders als bei der Arbeitslosenhilfe nicht für Einzelpersonen, sondern für Bedarfsgemeinschaften gewährt. Dabei zählt auch ein allein lebender Mensch als Bedarfsgemeinschaft.

Sofern in einem Haushalt mehrere Personen leben, bilden Alleinerziehende und ihre  Kinder bis zum 24. Lebensjahr eine solche Gemeinschaft, ebenso wie Ehepartner oder Partner einer eheähnlichen Gemeinschaft und ihre Kinder bis zum 24. Lebensjahr.

Entwicklung der Arbeitslosenzahlen

Arbeitslose SGB II im Landkreis Leer

Arbeitslose sind Personen, die wie beim Anspruch auf Arbeitslosengeld

  • vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder weniger als 15 Stunden pro Woche arbeiten,
  • eine versicherungspflichtige Beschäftigung suchen und
  • dabei den Vermittlungsbemühungen des Zentrum für Arbeit zur Verfügung stehen und
  • sich arbeitslos gemeldet haben.

In § 16 Abs. 2 , SGB III, ist ferner geregelt, dass Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik nicht als arbeitslos gelten.

Entwicklung der Anzahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten

Erwerbsfähige Leistungsberechtigte SGB II im Landkreis Leer

Hilfebedürftige (eLb) sind laut gesetzlicher Definition Personen, die:

  • das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach § 7a noch nicht erreicht haben,
  • erwerbsfähig sind,
  • ihren Lebensunterhalt oder die Kosten der Arbeitssuche nicht selbst tragen können und
  • ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Entwicklung der Anzahl der Leistungsempfänger nach SGB II

nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte SGB II im Landkreis Leer

Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte erhalten Sozialgeld, wenn in ihrer Bedarfsgemeinschaft mindestens ein erwerbsfähiger Leistungsberechtigter lebt. Ausgenommen sind Kinder, die (zum Beispiel auf Grund einer Behinderung) Anspruch auf Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) haben.

Weitere Informationen beim Zentrum für Arbeit oder bei der Bundesagentur für Arbeit.
Quelle für die Grafiken: Arbeitsmarktreports nach Ländern, Kreisen und kreisfreien Städten, Regionaldirektionen und Agenturen für Arbeit

Kontakt

Bavinkstraße 23
26789 Leer (Ostfriesland)
Auf Karte anzeigen

Telefon:0491 9994-0 (Zentrale)
Fax:0491 9994-2999
E-Mail senden
Ins Adressbuch übernehmen

Arbeitsmarktreports nach Ländern, Kreisen und kreisfreien Städten, Regionaldirektionen und Agenturen für Arbeit

Link: Arbeitsmarktreport

Bitte wählen Sie in der Grafik der verlinkten Internetseite zunächst das Bundesland und dann den Landkreis Leer aus.